STADTRADELN 2015 – ALLES ZUR AKTION

Sliderbild_Stadradeln_2

 

Interview mit Karin Oesterle: Teamkapitän des Gewinnerteams 2014.

Baden-Baden:Karin Oesterle
Hallo Frau Oesterle, schön, dass sie sich Zeit für uns genommen haben.
Fahren Sie normalerweise im Alltag und in Ihrer Freizeit viel mit dem Fahrrad?

Karin Oesterle:
Ja, wenn’s irgendwie geht, fahre ich mit dem Fahrrad. Generell zur Arbeit – das ist auch nicht allzu weit – und wenn ich etwas in der Stadt zu erledigen habe, nehme ich auch gerne das Rad. Im Sommer wie im Winter.

Baden-Baden:
Sie sind vergangenen Jahr bei der Aktion Stadtradeln für Baden-Baden in die Pedale gestiegen. Wie sind Sie darauf gekommen, mitzumachen und warum haben Sie sich beteiligt?

Karin Oesterle:
Herr Neininger vom ADFC hat uns darauf aufmerksam gemacht. Dann haben wir gemeinsam mit der ganzen Kindergartengruppe und den Eltern mitgemacht. Sowohl bei den Eltern als auch bei den Kindern kam die Aktion sehr gut an. Sogar unser Sommerfest in der Allee wurde zum Radelfest. Frau Poetschki von der Stadt Baden-Baden kam auch. Wir haben verschiedene Strecken für die Kinder in unterschiedlichen Altersgruppen abgesteckt und für die ganz Kleinen gab es einen Laufrad-Parcours. Ein super Erfolg!

Baden-Baden:
Sie sind ja sogar das Siegerteam von Baden-Baden 2014 geworden – dazu nochmal herzlichen Glückwunsch! Wie viele Teilnehmer hatten Sie denn in Ihrem Team und wissen Sie noch, wie viele Kilometer erradelt wurden?

Karin Oesterle:
Hm. Es waren ca. 10 Erwachsene mit Ihren Kindern. Insgesamt sind wir 2.700 km geradelt. Erst mal waren wir im Hintertreffen, aber dann kam noch die Radtour von einem Papa dazu und damit haben wir dann gewonnen. Es war ein richtig toller Gruppenevent! Alle haben mitgefiebert und jeden Morgen gefragt, wie wir denn stehen.

Baden-Baden:
Welche Erfahrungen haben Sie in dieser Zeit gemacht? Gibt es vielleicht eine schöne Anekdote?

Karin Oesterle:
Im Parcours gab es zum Beispiel einen Slalom-Abschnitt und eine Wippe. Die Kinder sind da teils 10, 12 Mal durchgefahren, weil’s so Spaß gemacht hat! Nochmal und nochmal und nochmal. Als kleinen Preis für die Kinder gab es Gasluftballons, die wir von der Stadt bekommen haben – da waren sie ganz wild drauf. Und der Gewinner von den Erwachsenen hat einen Gutschein vom ADFC für ein Fahrradtraining bekommen.
Im Vorfeld hatten wir das Lied „Ja, wir sind mit dem Radl da“ einstudiert. Davon kennt man ja normalerweise nur den Refrain. Den kennt ja jeder. Aber auch die Strophen sind toll. Das wünschen sich die Kinder noch heute manchmal! Wenn man sie fragt, was sie singen möchten, kommt: „Ja, wir sind mit dem Radl da“! Und auch andere Lieder haben wir auf Radfahren umgedichtet. Die Kinder waren Feuer und Flamme.

Baden-Baden:
Das klingt, als hätten Sie eine Menge Spaß gehabt. Fahren Sie mehr Rad, seit Sie bei der Aktion Stadtradeln mitgemacht haben?

Karin Oesterle:
Auf jeden Fall habe ich seitdem zum ersten Mal sogar eine Radurlaubstour gemacht. Ich war Radwandern mehrere Tage.

Baden-Baden:
Werden Sie auch dieses Jahr wieder bei Stadtradeln für Baden-Baden dabei sein und warum.

Karin Oesterle:
Auf jeden Fall schlage ich es vor und ich könnte mir vorstellen, dass die Eltern auch wieder begeistert sind. Einige Eltern bringen ihre Kinder ohnehin mit dem Rad in den Kindergarten und fahren dann damit auch zur Arbeit weiter. Das wäre bestimmt wieder toll.

Baden-Baden:
Vielen herzlichen Dank, Frau Oesterle.

Interview mit Karl Weidinger: Ein Alpinist mit Leidenschaft für das Rad.

Baden-Baden:Karl Weidinger
Hallo Herr Weidinger, wir freuen uns, dass Sie sich Zeit für uns nehmen konnten. Normalerweise sind Sie für den DAV ja eher zu Fuß in den Bergen unterwegs. Zählt Mountainbiken auch zu Ihren Hobbys? Und Fahren Sie auch im Alltag viel Rad?

Karl Weidinger:
Das Mountainbiken ging in den letzten Jahren zurück, dafür habe ich nun in den letzten beiden Jahren so manchen Berg der Tour der France mit schmalen Radreifen erklommen. Neben dem Mont Ventoux waren das auch die Pässe „Galibier“ und „Izoard“ sowie die berühmten Kehren zur „Alp d’ Huez“. Mehrmals die Woche fahre ich mit dem Rad zur Arbeit, um für die alpinen Unternehmungen konditionell fit zu sein und um meinen Kleinbus sowie die Umwelt zu schonen.

Baden-Baden:
Sie waren im vergangenen Jahr Kapitän eines der Teams die für Baden-Baden bei der Aktion Stadtradeln mitgemacht haben. Wie viele Mitglieder hatte ihr Team und wissen Sie noch, wie viele Kilometer Sie erradelt haben?

Karl Weidinger:
Es waren waren sieben MitradlerInnen, die gemeinsam 1710 km „gestrampelt“ sind, zum Glück gibt es diese Statistik ja heute noch einsehbar auf der Webseite.

Baden-Baden:
Was war Ihre Motivation, bei Stadtradeln mitzumachen und wie konnten Sie die anderen Teammitglieder dazu bewegen, sich zu beteiligen?

Karl Weidinger:
Ich bin begeisterter Radfahrer auf dem alltäglichen Arbeitsweg und in der Freizeit. Nur Termine im Vorstand des Alpenvereins sind eine Entschuldigung das Auto zu nehmen. Mir ging es darum zu zeigen, dass Alpinisten mehr können als nur auf Berge zu steigen. Und da gibt es andere Mitglieder, die ich sogar manchmal persönlich auf dem Rad treffe.Die haben dann nicht gezögert, sich auch anzumelden.

Baden-Baden:
Haben Sie während des Aktionszeitraums irgendwelche interessanten Erfahrungen gemacht, von denen Sie uns erzählen können?

Karl Weidinger:
Ich habe nach Feierabend auch mehrmals direkt den Weg von der Arbeit zur Kletterhalle mit dem Rad zurückgelegt. Dann waren es nicht nur die 16 üblichen Arbeitskilometer sondern die doppelte Strecke, Und es dauerte gar nicht so viel länger. Zudem war es die erste Möglichkeit an dem damals neuen Fahrad am späten Abend einmal die helle LED-Beleuchtung zu sehen.

Baden-Baden:
Werden Sie auch dieses Jahr wieder bei Stadtradeln für Baden-Baden in die Pedale treten und wenn ja, warum?

Karl Weidinger:
Das ist mir eine Ehrensache!

Baden-Baden:
Vielen Dank, Herr Weidinger.

Brandaktuell: Der Klimaschutz und die Umwelt. Viel reden hilft nicht, wir handeln.

Für eine deutliche Reduzierung des CO2-Ausstoßes helfen schon einfache, aber effektive Methoden. Daher schwingt sich Baden-Baden im Rahmen der Aktion Stadtradeln vom 12. Juli bis zum 1. August 2015 auf die Fahrräder und erledigt sowohl alltägliche Besorgungen als auch den Weg zur Arbeit oder den Freizeitspaß mit dem Rad. Ein erfreulicher Nebeneffekt: die persönliche Fitness.

Melden Sie sich am besten gleich hier an.

Denn Gewinner bei der Aktion sind alle: das Klima, die Umwelt und jeder, der nach Baden-Baden kommt. Jeder Kilometer, der mit dem Rad statt mit dem Auto gefahren wird, spart 144 g CO2 (laut Angaben des Umweltbundesamtes), führt zu weniger Verkehrsbelastung, weniger Abgasen und weniger Lärm. Das Ergebnis: Mehr Lebensqualität in Baden-Baden.

Wie es geht und was geschieht? Die passenden Antworten geben unsere Fakten zur Aktion:

Die Ziele

Innerhalb der Aktion (und darüber hinaus) privat sowie beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurücklegen, um…

… einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten,

… ein Zeichen für vermehrte Radförderung in Baden-Baden zu setzen,

… dem eigenen Team und der Kommune zu einer guten Platzierung zu verhelfen,

… eine Vorbildfunktion in Sachen nachhaltiger Verkehr wahr- und einzunehmen,

… gesund zu leben und das Fahrrad als flexibles Verkehrsmittel zu erfahren,

… Spaß zu haben!

Die Registrierung

Bei Teilnehmern von letztem Jahr sind die damals angegebenen Benutzerdaten noch gültig, d.h. diese müssen sich nicht erneut registrieren. Die damaligen Kilometerleistungen stehen noch zur Einsicht bereit, damit Ergebnisse verglichen werden können.

Über das Internet: Namen und E-Mail-Adresse im Online-Radelkalender eintragen. Danach ist ein einfaches Einloggen möglich. Ein Handbuch zum Online-Kalender steht als Download auf der Stadtradeln Website unter Materialien sowie im Kalender selbst zur Verfügung.

Teamregistrierung: Da Klimaschutz und Radförderung Teamarbeit ist, kann die Teilnahme am Stadtradeln nur in einem Team und nicht alleine erfolgen. Dafür gibt es vor und während der Aktion zwei Möglichkeiten: An ein bestehendes Team anschließen oder ein eigenes bilden. Dabei zählen schon 2 Personen als Team. Jede Person darf jedoch nur einem Team in Baden-Baden angehören. Alternativ kann auch dem „offenen Team Baden-Baden“ beigetreten werden.

Personen, die ein Team registrieren, sind automatisch Teamkapitän mit zusätzlichen Nutzerrechten im Online-Kalender. Diese sollten Statements (z.B. warum macht man mit?) und ein Foto von sich oder dem Team hochladen. Sobald das Team von der lokalen Koordination freigeschaltet wurde, können sich weitere Radlerinnen und Radler dem Team anschließen.

Die Kilometer-Erfassung

Erfasst werden können die erradelten Kilometer mithilfe eines Kilometerzählers (Tacho bzw. Fahrradcomputer) oder einem Routenplaner (z.B. Naviki). Stadtradeln lebt vom Fair-Play-Gedanken und daher wird auf die Ehrlichkeit der Teilnehmer bei der Eintragung der Kilometer vertraut. Jeder Kilometer, der beruflich oder privat mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann gezählt werden. Rad-Wettkämpfe sind ausgeschlossen. Die Eingabe- und Nachtragefrist endet sieben Tage nach dem Ende des Stadtradelns in Baden-Baden. Danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich.

Über das Internet: Online registrierte Radlerinnen und Radler können ihre Kilometer im schon zur Registrierung genutzten Online-Radelkalender eintragen. Diese werden dem Team und Baden-Baden automatisch gutgeschrieben.

Über das Smartphone: In der Stadtradeln-App (Android und iOS-Systeme) können die Kilometer händisch oder via GPS-Funktion eintragen werden.

Für mehrere Personen: Die Kilometer können im Online-Radelkalender auch für mehrere Radlerinnen und Radler (z.B. für Schulklassen, Familien, etc.) eingetragen werden. Es muss lediglich die Anzahl der Personen angepasst werden, die über einen Zugang/ein Benutzerkonto verwaltet werden. Anschließend können die Kilometer als Gesamtsumme erfasst werden.

Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (jede einzelne Fahrt, täglich oder wöchentlich), liegt im eigenen Ermessen. Allerdings sollten sie zeitnah in den Online-Radelkalender eingegeben werden, da die Ergebnisse täglich aktualisiert werden, um einen schnellen Vergleich mit anderen Teams und Kommunen zu haben.

Im Kalender sind zudem verschiedenste Ergebnisübersichten einsehbar. Über eine Kommentarfunktion kann mit dem eigenen Team kommuniziert werden, um sich z.B. für gemeinsame Touren zu verabreden oder sich gegenseitig anzufeuern.

Die Eröffnungsveranstaltung "Badische Acht"

Diese findet in Zusammenarbeit mit dem ADFC am 12. Juli satt. Seien Sie dabei! Wir erwarten Sie um 9 Uhr am Bahnhof Baden-Oos, um gemeinsam in die Radfahr-Wochen zu starten.

Dafür bieten wir vier verschiedene Touren auf zwei Strecken an.

  1. Tour „Nordschleife“: Distanz: 50 km. Tourleiter: Klaus Mutterer, Tel. 07245109749
  2. Tour „Südschleife“: Distanz: 50 km. Tourleiter: Gerlinde Wagner, Tel. 0722185205
  3. Tour „gesamte Schleife für Langstreckler“: Distanz: ca. 90 km. Tourleiter: Johanna Jantschik, Tel. 0722358482
  4. Tour „die kleine Acht (das Achtele)“: Diese Variante beginnt um 10:30. Distanz: 20 km.

Die Mittagspause findet für alle gemeinsam in Iffezheim statt.

Die Anmeldung erfolgt nicht automatisch mit der allgemeinen Stadtradel-Registrierung, sondern muss separat vorgenommen werden. Bis Freitag vor Tourbeginn sollte die Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung beim jeweiligen Tourleiter erfolgen. Mit diesen können auch individuelle Anfangspunkte (wie z.B. Muggensturm oder Bühl) abgestimmt werden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Regeln

Wer: Beim Baden-Badener Stadtradeln kann jeder mitmachen, der in der Kommune Baden-Baden wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine (Hoch-)Schule besucht.

E-Bikes: Pedelecs (mittlere Leistung des Motors 250 W, Unterstützung riegelt bei 25 km/h ab) sind zugelassen, da sie im Sinne der StVO als Fahrräder gelten.

Allgemein: Wo die Kilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder gar Landesgrenze. Zudem steht es jedem frei, an welchen und wie viele Tage innerhalb des Aktionszeitraums geradelt wird.

 

Jetzt auch begeistert und motiviert? Dann schnell anmelden!

Damit das Stadtradeln, eine Aktion unserer Klimaschutzoffensive BADEN-BADEN SETZT AUF 37, ein voller Erfolg wird, arbeiten wir mit wertvollen Partnern zusammen.

Logo_Claim_BalkenLogo-Rehm-Zweiräder

Mitglied-AGFK-Logo_300dpi

Logo_4cstadtradeln_logo_laengs_zugeschnLogo-Spaeth-media Vika-Hatha-Yoga